Aktionsplan proHolz.NRW

Über 100 Teilnehmer*innen verfolgten am 10. Dezember virtuell die Vorstellung des Aktionsplans proHolz.NRW. In ihren einführenden Grußworten betonte Ministerin Ursula Heinen-Esser die Wichtigkeit der Initiative und lud die Branche herzlich ein, sich aktiv zu beteiligen und die Initiative proHolz.NRW gemeinsam zu gestalten. Mit einer Startfinanzierung von ca. 500.000 Euro unterstützt das Land die Initiative in der Gründungsphase. Im ersten Quartal 2021 soll die passende Organisationsform gefunden werden, sowie mit dem Aufbau eines proHolz.NRW Büros im Zentrum Holz in Olsberg begonnen werden. Erste Pilotprojekte werden starten.

Die künftigen Handlungsfelder stellte die Clustersprecherin Prof.‘in Katja Frühwald-König vor. Im Kern bietet proHolz.NRW eine Plattform, um landesweit die Verwendung von Holz als vielseitigen Rohstoff für unzählige Anwendungen zu fördern, Fachkräfte zu sichern und Innovationen für Produkte und Prozesse voranzutreiben.

Konkret stehen bereits zwei Pilotprojekte in den Startlöchern. Das Projekt „Timber Scouts“, vorgestellt von Annette Göddertz, fokussiert die Nachwuchsgewinnung und Öffentlichkeitsarbeit der gesamten Wertschöpfungskette. Das Projekt „Smart Wood Center“, vorgestellt von Prof.‘in Katja Frühwald-König, möchte künftig als regionale Denk- und Forschungsfabrik neue Absatzmöglichkeiten für Holz finden. Auf unserer Website finden Sie weitere 18 Projektideen, die auf Ihre Initiative zur Umsetzung warten.

Zum Abschluss diskutierten die eingeladenen Praxisakteure aus dem Holzbau, der Sägeindustrie, der Forstwirtschaft, der Forschung sowie der Kreislaufwirtschaft die Inhalte der Regionalworkshops. Belebt wurde die Diskussion durch interessierte und auch kritische Fragen des Publikums: ein erster Erfolg für die neue Plattform proHolz.NRW.

Gespannt und voller Ideen blicken wir in das kommende Jahr. Bis dahin wünschen Ihnen eine erholsame Weihnachtszeit.

Bleiben Sie gesund und wirken Sie mit!

 

Charta für Holz